Vorkasse / Überweisung
Sofort Überweisung
Paypal
WIR BERATEN SIE GERNE: 02131 / 314 0 535
Filter schließen
Filtern nach:
Tags
Wer kennt es nicht? Der Umzug ist geplant und man muss sich so langsam neue Möbel kaufen, um seinen Wohnraum passend einrichten zu können. Oder man hat den alten Einrichtungsstil satt und man möchte seiner Wohnung einen neuen Stil verpassen. Dann kommt die Frage auf, für welchen Einrichtungsstil man sich denn jetzt entscheiden soll. Die Antwort darauf ist nicht leicht, denn die Auswahl an Einrichtungsstilen ist sehr groß. Viele möchten auf Komfort nicht verzichten und wollen eine gemütliche Wohnung haben, in der sie sich richtig wohlfühlen können. Doch heutzutage sind die Faktoren Eleganz und Modernität schon für viele genauso wichtig und deshalb wird oft nach der perfekten Kombination gesucht. Dazu eignet sich der Art déco Stil sehr gut. Sie können Ihre gemütliche Wohnung perfekt mit verschiedenen Art déco Möbeln aufwerten. Dieser Einrichtungsstil ist nicht nur sehr elegant, sondern auch sehr modern und ohne viel Schnick Schnack. Somit passen Art Deco Möbel in fast jede Wohnung und lässt sie direkt eleganter wirken.
Chesterfield Polstermöbel ist ein Begriff, der mit Eleganz und Hochwertigkeit verbunden wird. Diese Assoziation ist nachvollziehbar, beschäftigt man sich mit der hohen Qualität der englischen Möbel. Antike Sofas wie die hochwertigen Chesterfield Möbel besitzen eine unvergleichliche Robustheit und laden zu gemütlichen Stunden Zuhause ein. Heute gehen wir den Hintergründen der hohen Qualität der englischen, antiken Sofas nach. Zunächst sollte man die Bauweise der eleganten Polstermöbel beachten: denn diese wurden mittels traditioneller Handwerkskunst hergestellt. Der hohe Qualitätsanspruch, dem unsere antiken Chesterfield Möbel gerecht werden, ist allerdings auch in Stilmöbeln gegeben, da sie gleichfalls liebevoll von Hand in England gebaut werden. Mehr zu Stilmoebeln erfahren Sie im nächsten Abschnitt. Doch nun zurück zu den Chesterfield Antiquitäten: wodurch wird ferner eine solch hohe Qualität erzielt? Ganz klar: durch die Verwendung der hochwertigen Materialien! So wurden antike Sofas wie die Chesterfield Sofas mit den besten Massivhölzern hergestellt. Massives Eichenholz oder hochwertiges Mahagoni Holz waren für den Bau der antiken Sofas absolut gefragt. Gerade das robuste Mahagoni Holz bringt einige Vorteile mit sich: denn es bietet ein breites Spektrum an geschmackvollen Holzmaserungen. Ferner besitzt Mahagoni Holz ein großes Repertoire an Farbtönen. Suchen Sie nach Fotos von dem Massivholz, so wird Ihnen dies sofort ins Auge fallen. Die polierten Oberflächen der Massivholzmöbel aus Mahagoni sprechen mit ihrem edlen Glanz für sich. Sie sorgen beispielsweise bei einer antiken, kleinen Kommode oder antiken Sekretären aus Mahagoni durch ihre individuelle Patina für den ganz besonderen Charme, der antike englische Möbel so besonders macht. Doch auch unsere britischen antiken Sofas wie die Bestseller Chesterfield profitieren von der Verwendung solch massiver Hölzer. Neben den hochwertigen Holzarten wurden für den Bau der britischen Möbel ferner auch hochwertige Stoffe/Lederarten sowie Buttons (Knöpfe) verwendet. Daher sind die antiken Möbel aus Großbritannien ein Gesamtkunstwerk aus hochwertigen Materialien und traditioneller Handwerkskunst, die sich heute noch sehen lässt!
Der antike Sekretär ist ein überaus praktisches Möbelstück, von dem wir heutzutage ganz besonders profitieren, da er ein wahres Organisationstalent ist. Daher widmen wir uns heute zunächst der interessanten Geschichte zur Entstehung des praktischen Sekretärs. Definiert wird diese praktische Möbel Antiquität als Möbelstück, welches Schubladen und Fächer mit und ohne Türen sowie eine Schreibfläche enthält. Man kann ihn leicht von einem klassischen, antiken Schreibtisch unterscheiden, da er auch oberhalb und hinter der Schreibfläche Fächer enthält. Zudem ähnelt er rein optisch ebenfalls einem Schrank oder auch einer Kommode, da bei einigen Modellen die Schreibfläche einklappbar oder gar mit einer Art Rolladen verdeckt werden kann. Zu besonderer Popularität gelangte der antike Sekretär zur Zeit des Biedermeier und allgemein zu der Zeit des 18. und 19. Jahrhundert. Der gravierende Unterschied zum Stehpult war bei der eleganten Möbel Antiquität, dass er für den privaten Gebrauch, also die Organisation der privaten Papierarbeiten bestimmt war. Ferner entwickelte sich der praktische Sekretär aus dem Kabinettschrank. Dabei waren die ersten Exemplare angelehnt an eine Kommode oder einen Schrank und im Laufe der Zeit ähnelte der Sekretär ebenfalls einem Tisch mit Aufsatz. Natürlich bestimmte die jeweilige kunsthistorische Epoche den Stil des Möbelbaus und somit auch die Gestaltungselemente des Sekretärs. Schnell erkennt man an der Vielzahl der Funktionen der antiken Sekretäre und auch heutiger Exemplare, dass das Möbelstück für eine Vielzahl von Bedürfnissen bestimmt war. Zunächst waren Sekretäre eher kompakte Möbelstücke, im Laufe der Zeit wurde das Design zum Ende des 18. Jahrhunderts eher leichter. So war die Gestaltung der Basis zunächst eher massiv, doch im Laufe der Zeit wich das massive Design aufwändig und gar fantasievoll gestalteten Füßen. Daher erinnerte der Sekretär zunächst an eine Kommode, doch im Laufe der Zeit nahm er eher die Gestalt eines Tisches an. Fächer und Schübe konnten mit einem hinter einem im Viertelkreis geführten Rolladen verborgen werden und eine ausziehbare Schreibplatte war auch üblich. Den Bereich mit im Viertel- oder Halbkreis geführten Rollladen und ohne Aufsatz nannte man „Zylinderbureau“, welches nach 1760 der bedeutendste Teil der Pariser Tischlerkunst wurde. Ein weitere, ausgefallene Erfindung im französischen Möbeldesign waren Damenschreibtische, welche Mosaikarbeiten und weitere aufwändige Ausschmückungen enthielten, bei denen allerdings keine Ablagen oder Schubladen vorhanden waren. Diese Möbelstücke dienten daher zwar ihrem Zweck, waren allerdings auf eine bestimmte Funktion begrenzt. Ganz im Gegenteil verhielt es sich mit dem praktischen Sekretär, welcher durch seine vielen Funktionen dauerhaft überzeugen und in die Möbelgeschichte als bedeutende Möbel Antiquität einging.
Wohnstile und Trends finden sich in den unterschiedlichsten Blogs, Zeitschriften und Internetseiten für die Inspiration zur persönlichen Einrichtung wider. Dabei wird man oft mit Informationen überflutet und verliert schnell den Durchblick. Zwar können solche Trends zur Inspiration beitragen, jedoch sollte man das eigene Interieur natürlich nicht lediglich von aktuellen Trends bestimmen lassen. Denn so unterschiedlich die Geschmäcker sind, so facettenreich ist auch die Einrichtung des eigenen Zuhauses. Heute beschäftigen wir uns mit unseren beliebten Bestsellern und ergründen die hohe Popularität der stilvollen Ledersessel. In unserem Online-Shop sowie in unserem Showroom vor Ort in Kaarst stellen wir immer wieder fest, dass elegante Möbel-Klassiker wie die stilvollen Ledersessel dauerhaft beliebt sind. Das liegt einerseits an dem hohen Qualitätsanspruch, dem diese antiken Möbel stets gerecht werden – aber auch an den Kombinationsmöglichkeiten, die die klassischen Möbel bieten. So lässt sich ein Chesterfield Sessel nicht nur mit weiteren Chesterfield Polstermöbeln oder anderen antiken Bestsellern kombinieren, sondern bietet sich auch perfekt für einen Stil-Mix an. Mit modernen Möbelstücken kombiniert wird eine Chesterfield Couch oder ein Chesterfield Sessel zum wahren Hingucker und Herzstück Ihrer Einrichtung! Die Welt des Möbeldesign bietet generell sehr vielseitige Möglichkeiten zur Gestaltung des eigenen Interieurs. Doch antike, stilvolle Ledersessel überzeugen durch ihre hohe Qualität, traditionelle Bauweise sowie den Komfort, den sie bieten. Antike Klassiker erzählen eine einzigartige Geschichte. Befinden sich leichte Spuren auf einer wunderschönen, antiken Patina, so lassen diese von antiken Zeiten träumen und sind Zeugen jener Zeit. Man fragt sich, wer wohl schon auf dem antiken Möbelstück gemütliche Stunden verbracht hat, oder ob eine Chesterfield Couch gar in einem Gentlemen’s Club oder ähnlichem gestanden haben mag. Dieser Hintergrund erschafft einen ideellen Wert, welcher in keinem Möbelstück der günstigen, minderwertigen Massenproduktionsware von heute inbegriffen ist. Ein weiterer Vorteil unserer antiken Möbel-Klassiker ist ihre außerordentliche Robustheit sowie Langlebigkeit. Diese wird bei angemessener Pflege sowie Standortwahl erzielt. So können antike, stilvolle Ledersessel ganze Jahrzehnte und gar Jahrhunderte genutzt werden und dies wissen Kenner stets zu schätzen.
Die Gestaltung des eigenen Heims beginnt bei der Wahl der Wandfarbe und endet in einem zum eigenen Geschmack perfekt passenden Interieur. Dabei werden Möbelstücke nicht lediglich angeschafft, um ihrer Funktion gerecht zu werden: Viel mehr sollen sie zur Individualisierung des eigenen Zuhauses dienen. Der Komfort von Polstermöbeln und somit ihre eigentliche Funktion sind Grundvoraussetzung für gemütliche Stunden Zuhause. Jedoch fühlt man sich Zuhause sicherlich am wohlsten, wenn es mit eleganten Möbeln ausgestattet ist. Dabei haben Sie heutzutage die Möglichkeit, aus den unterschiedlichsten Möbelstilen zu wählen und den passenden für den Ausdruck Ihrer individuellen Vorlieben zu finden. Heute beschäftigen wir uns daher mit einem weiteren Möbelstil, welcher äußerst elegante Möbel umfasst: Die beliebten Möbel im Art déco Stil! Ähnlich wie die populären Chesterfield Möbel, waren Art déco Polstermöbel in den 1920er Jahren zunächst vornehmlich in renommierten Einrichtungen wie den damaligen „Gentlemen’s Clubs“ zu finden. Die Gentlemen’s Clubs waren in Großbritannien zu jener Zeit äußerst bekannt und beliebt, um beispielsweise bei einem Glas guten Whiskey nach einem harten Arbeitstag über das Leben zu philosophieren, oder einfach auch zu entspannen. Elegante Möbel trugen schon damals zu einer solch stilvollen Atmosphäre bei, wie sie in diesen Einrichtungen zu finden war. Heute freuen wir uns, dass die hochwertigen, englischen Möbel längst Einzug in private Haushalte gefunden haben. Mit ihrer besonderen Geschichte und dem zeitlosen, klassischen Design profitieren wir so heute noch von dem edlen Art déco Stil!
Denkt man an besonders stilvolle Möbel, so sind elegante Chesterfield Polstermöbel ein hervorragendes Beispiel. Die englischen Möbel besitzen eine interessante Geschichte, welche ihnen einen zusätzlichen ideellen Wert verleiht. Die britischen Polstermöbel haben sich über einen langen Zeitraum als äußerst beliebt erwiesen. Daher gehen wir heute der Frage nach, warum sie sich in der vielfältigen Welt der Möbel so gut durchsetzen konnten. Die Geschichte von Chesterfield Polstermöbeln ist heutzutage nicht ganz eindeutig geklärt. Jedoch wird angenommen, dass sie mit dem 4. Earl von Chesterfield, Philip Dormer Stanhope, begann. Im Jahre 1770 beauftrage Philip Dormer Stanhope den englischen Möbelbauer Robert Adam ein Sofa zu bauen, auf dem man einen aufrechten Sitz einnehmen kann und zudem äußersten Komfort genießt. Ein ausgesprochen charakteristisches Merkmal wurden bei den stilvollen Möbeln die eleganten Buttons (Knöpfe). Ein weiteres, wichtiges Charakteristika ist das geknüpfte Rautenmuster. Bei dem Vorgang der „Kapitonierung“ wird Leder bei einem Polstermöbel in dem besagten Rautenmuster in Falten gelegt und schließlich mit den Buttons auf dem Rahmen befestigt. Zwar gibt es Chesterfield Polstermöbel ohne das übliche Rautenmuster mit den stilvollen Buttons, jedoch ist diese klassische Form der Chesterfield Polstermöbel die gängigste. Der Begriff Chesterfield wurde ferner in den 1900er Jahren in Großbritannien zur Beschreibung jeglicher Couches verwendet. Jedoch beschrieb er im Laufe der Zeit vielmehr stilvolle Möbel, welche die genannten Charakteristika aufweisen. Schließlich ist ein ganz wichtiges Merkmal, dass die eleganten Chesterfield Polstermöbel stets in Großbritannien gefertigt sein sollten, um dem Begriff Chesterfield gerecht zu werden. So tragen die stilvollen Möbel glücklicherweise damals wie heute zu einer stilvollen und komfortablen Einrichtung bei.
Liebhaber wissen, dass Chesterfield Möbel eine Investition für´s Leben sind. Die hohe Qualität und eine angemessene Pflege machen die Möbel robust und langlebig. Die Antiquitäten sind durch ihren ideellen Wert für Begeisterte eine beliebte Anschaffung. Andere sehen die Praktikabilität der eleganten Stilmöbel als entscheidend. Die besonderen Chesterfield Möbel lassen sich gut in eine extravagante Umgebung integrieren, sind aber auch ein perfekter Kontrast zu einer cleanen Einrichtung und daher jeden Stilepochen standhaft.
Der elegante Landhausstil ist ein sehr beliebter Einrichtungsstil unter den englischen, geschmackvollen Stilen. Die Einrichtung sollte nicht nur auf einen Inneneinrichtungsstil begrenzt sein. Daher empfiehlt es sich, durch einen Stil-Mix besondere Akzente zu setzen und so die persönliche Inneneinrichtung nicht nur geschmackvoll, sondern auch interessant zu gestalten. So wirkt ein Chesterfield Sofa in einem leeren Raum natürlich nicht so, wie wenn man es mit weiterem, stilvollen Mobiliar sowie besonderen Dekorationen akzentuiert. Gerade durch den klassischen Charme und die Eleganz, die Chesterfield Möbel enthalten, sind die antiken Möbel perfekt mit anderen Stilen kombinierbar. Daher widmen wir uns hiermit dem Thema Landhausstil, der sich wunderbar mit den stilvollen Chesterfield Polstermöbeln kombinieren lässt. Die hohe Beliebtheit, der sich der elegante Landhausstil erfreut, zeigt sich heutzutage in den unterschiedlichsten Einrichtungshäusern. Dabei ist die Qualität durch die mindere Art der Produktionsweise nicht hoch. Allerdings gibt es Landhaus Möbel auch als originale Antiquitäten, welche einem hohen Qualitätsanspruch gerecht werden! Doch was macht den Landhausstil eigentlich aus? Definiert wird dieser als Einrichtungs- und Baustil, welcher nostalgische und gar emotionale Assoziation zum Landleben oder Urlaub hervorruft. So ist das Vorbild des eleganten Einrichtungsstils die Einrichtung des klassischen, altmodischen Landhauses. Jedoch ist der Landhausstil keinesfalls altmodisch! Beschrieben werden könnte er auch als natürlicher und romantischer Wohnstil. Im Landhausstil wird die Naturverbundenheit der eigenen Einrichtung schnell deutlich. Ferner genießt er dauerhaft eine so hohe Beliebtheit, da mehr und mehr Leute in Großstädten dicht an dicht leben und man sich nach etwas Natürlichem und Romantischen sehnt. So bevorzugen immer mehr Menschen den eleganten Landhausstil anstatt dem modernen, teils zu schlicht wirkenden Einrichtungsdesign. Die Naturverbundenheit des Landhausstils zeigt sich auch in der geschmackvollen Farbpalette: frische Pastelltöne und Naturfarben sind charakteristische Merkmale für den Landhausstil. Außerdem sind traditionelle florale Muster oder auch Karos ebenfalls typisch für den Einrichtungsstil. Neben den charakteristischen Pastelltönen ist ein elegantes Dunkelblau eine ebenfalls gern gewählte Farbe für den Landhausstil. Da die Farbpalette sich allerdings hauptsächlich in Pastelltönen bewegt, ist es bei dem eleganten Landhausstil empfehlenswert, interessante Farbakzente zu setzen. So können die Möbelstücke auch gut mit knalligen Farben kombiniert werden. Chesterfield Polstermöbel gibt es glücklicherweise in den unterschiedlichen Farbtönen, sodass stets ein perfekt passendes Modell zum weiteren Einrichtungsstil gewählt werden kann. Ferner gibt es Landhausmöbel als originale Antiquitäten oder auch als hochwertige Stilmöbel.
Viktorianische Möbelstücke zählen zu den absoluten Klassikern im englischen Stil. In ihrer Qualität und Exklusivität sind sie nicht zu überbieten und sind daher heutzutage noch sehr gefragt. Als Viktorianisches Zeitalter wird in der englischen Geschichte üblicherweise der lange Zeitabschnitt der Regierung Königin Victorias bezeichnet. Ihre Regentschaft erstreckte sich von den Jahren 1837 bis 1901. Doch was sind die klassischen Elemente der viktorianischen Möbelstücke? Zunächst lässt sich festhalten, dass eine üppige Ausschmückung der einzelnen Elemente klare Charakteristika für den viktorianischen Stil sind. Daher stehen sie im Kontrast zum schlichten, modernen Einrichtungsdesign. Durch dekorative Ornamente wie Schnitzereien auf hochwertigen Edelhölzern wird ein edler und gar königlicher Eindruck erzeugt. Der englische Stil ist vielfältig, jedoch zählen die viktorianischen Möbelstücke eindeutig zu den bekanntesten Möbeln, die im englischen Stil inbegriffen sind. Neben den charakteristischen, ornamentalen Elementen ist auch die Wahl der Stoffe sowie die Exklusivität ihrer Formen ein Grund für die hohe Beliebtheit der viktorianischen Möbel. Denn die britischen Möbel wurden besonders aufwändig hergestellt: So sind beispielsweise die viktorianischen Polstermöbel zunächst besonders durch die dekorativen und hochwertigen Stoffe, welche die Sitzfläche und Lehne zieren. Deutlich zu erkennen, ist die Art und Weise der Herstellung. Dass viktorianische Möbel liebevoll von Hand mittels traditionellen Techniken gefertigt wurden, zeigt sich anhand ihrer hohen Qualität. Betrachtet man edle Schnitzereien in viktorianischen Holzmöbeln, so ist schnell klar, dass sie filigran von Hand geschnitzt wurden. Und so entsteht auch der enorm hohe, ideelle Wert, den diese Möbel besitzen. Ferner erzählen viktorianische Möbel die Geschichte ihrer Zeit. Kleine Spuren auf originalen Antiquitäten lassen davon träumen, wie sie gefertigt wurden, oder welche Räume sie bereits geziert haben.
Mit hochwertigen, antiken Betten schließt sich Design und Komfort keinesfalls aus. Am Beispiel von englischen, antiken Betten ist dies leicht nachzuvollziehen. Englische Betten sowie weitere antike Betten, wie beispielsweise die eleganten französischen antiken Betten, runden eine elegante Einrichtung ab. Die hohe Qualität jener Betten ermöglicht einen angenehmen und ruhigen Schlaf. Antike Betten kommen oft mit filigranen, dekorativen Schnitzereien, die elegant in den Holzrahmen geschnitzt wurden. Für Kenner besonderer Antiquitäten sind unter den antiken Betten wahre Schätze zu finden. Dabei sind englische antike Betten besonders beliebt: Ein Schlafzimmer im englischen Einrichtungsstil wird durch so ein elegantes Bett zum einzigartigen Rückzugsort. Mit hochwertigen Materialien wie den besten Edelhölzern erstrahlt es in königlichem Glanz. Durch die traditionelle, kunstvolle Verarbeitung werden wahre Kunstwerke geschaffen. Dabei liegt das Augenmerk auf dem traditionellen Kunsthandwerk, bei dem Möbelstücke von Hand liebevoll hergestellt werden. Der Vielfalt der Stile sind in keiner Weise Grenzen gesetzt: Von klassisch-schlichtem Design bis hin zu opulenten Gestaltungsmerkmalen ist bei englischen Betten etwas für jeden Geschmack zu finden. Ein gutes Beispiel für eine elegante Einrichtung mit einem antiken Bett ist das Chippendale Bett. Denn es ist ein wahrer Klassiker im englischen Einrichtungsdesign. Das Chippendale Bett enthält klassische Details edwardianischer Betten. Auch Art Déco Betten sind stets gefragt und daher ein gutes Beispiel für beliebte Antiquitäten. Entdecken Sie Ihre persönlichen Präferenzen für das Einrichten mit antiken Betten und suchen Sie so gezielt nach dem perfekten, antiken Bett. Denn längst zählt bei dem Einrichten des eigenen Zuhauses nicht mehr nur die Praktikabilität von Möbeln. Möbelstücke sollten einen dekorativen Wert besitzen und die Einrichtung kann so individuell sein, wie die Menschen selbst. Dies lässt sich stark im Einrichtungsdesign und den unterschiedlichsten Einrichtungsstilen erkennen. Dabei sind auch antiken Möbel dauerhaft beliebt: und das aus gutem Grund!
Denkt man an elegante Antiquitäten, so sind Samt Sofas vermutlich nicht die erste Assoziation. Chesterfield Sofas werden beispielsweise vornehmlich mit Lederbezug hergestellt. Jedoch war dies nicht immer der Fall: Denn zu Beginn der Entstehung der Chesterfield Polstermöbel wurden die eleganten Antiquitäten zunächst üblicherweise mit Stoff bezogen. Gern auch mit besonderen Mustern, welche geschwungene Ornamente zeigen, waren die antiken Möbel hauptsächlich in den Gemächern von Adeligen, Palästen, oder Gentlemen’s Clubs zu finden. Längst sind antike Polstermöbel glücklicherweise nicht nur Wohlhabenden vorbehalten. Kenner wissen, dass es sich lohnt, die hochwertigen englischen Möbel als lohnenswerte Investition zu betrachten. Bei angemessener Pflege sind die Möbel besonders robust und langlebig, da sie stets eine sehr hohe Qualität aufweisen. Wer jedoch günstige Massenware aus billig gepresstem Holz kauft, der erwirbt ein Möbelstück, welches durch die mindere Qualität nur eine kurze Periode verwendbar ist. Zudem steigt der Wert an eleganten Antiquitäten. Ob Chesterfield Sofa oder antike englische Couch: Beides ist mit wunderschönen Samtbezügen in einer großen Vielfalt zu finden. Ein Samt Sofa verzaubert durch seine Weichheit und den eleganten Glanz, den dieser Stoff mit sich bringt.
Klassische Designs sind aus einer Vielzahl an Gründen so beliebt wie eh und je. Sei es das nostalgische Sentiment, das mit einer klassischen Einrichtung einhergeht, die Qualität, Funktionalität und Innovation, die ein Design einst so populär gemacht haben, oder gar das leise Erzählen ihrer Entstehungsgeschichte im historischen Kontext – Designklassiker ziehen Menschen seit jeher in ihren Bann und bleiben trotz neu aufkommender Trends bestehen. Manche Klassiker passen sich auch neuen Strömungen an und stecken sich selbst in ein neues, modernes Gewand, sodass sie auch Bedürfnissen der heutigen Zeit gerecht werden können. Trotz des stetigen Bezugs zu ihrer Herkunft und Entstehungszeit, zeigen sich klassische Designs unheimlich flexibel und anpassbar. Das gilt auch für das zeitlose englische Design „Chesterfield“.
1 von 17